Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

sind die DVB-S2-Tuner nachjustierbar?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • sind die DVB-S2-Tuner nachjustierbar?

    Hallo Leute,

    ich habe derzeit 6 DVB-S2 Tuner eingebaut, von denen ich aber derzeit nur 4
    mit Antennenkabel beschaltet habe.

    ich habe mal die Signalinfos eingeblendet sodaß die Tuner angezeigt werden
    und danach die Kanäle hoch und runter durchgeorgelt sodaß die verschiedenen
    Sender alle mal von einem anderen Tuner angezeigt wurden.

    Dabei ist mir u.a. aufgefallen das alle Tuner nur relativ schlechte Empfangs-
    Signalbalken zeigen, nicht sehr viel mehr als über den gelben Balken hinaus.

    entweder ist der schielende 1,20 cm Spiegel verstellt
    oder die Empfangskomponenten wie LNBs und Multischalter schon überaltert.

    einer der 4 Tuner zeigt aber permantent schlechtere und grenzwertige
    Empfangswerte an als die anderen 3 Tuner.

    Kann man eigentlich an den Tuners irgendwas nach-regulieren?

    Bei meinen früheren analogen Receivern konnte man die Tuner irgendwie den
    Streuungen der LNBs anpassen.

    Geht das bei den digitalen Tunern auch
    und ggf. was kann man das einstellen?

  • #2
    Nein, an den Tunern kann man nichts verstellen. Zumindest hat Schorsch nie da etwas verlauten lassen. Wenn ein Tuner schlechtere Werte im Vergleich zu anderen anzeigt (vorausgesetzt gleicher Typ) Anschlüsse tauschen. Wenn es bei dual Tunern der obere ist, auch die interne Verbindung zur F-Buchse prüfen. Mit harten Radiergummi die Tunerkontakte reinigen hat auch schon geholfen.

    Btw. Übergangswiderstände (Korrosion, schlecht sitzende oder lose F-Stecker) wirken sich nicht unbedingt auf das ges. Empfangsband aus, sondern können sich in einem begrenzten Frequenzbereich bemerkbar machen.
    Gruß Henner

    Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
    Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
    ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
    NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

    Kommentar


    • #3
      Hallo Henner,

      ich hatte da eher an elektronische Nachjustierung über die Tuner-Einstellungen gedacht.

      Die Tuner haben Fertigungstoleranzen wie fast jede elektronische Komponente,
      übrigens auch die LNBs.

      Kann man da was elektronisch korrigieren?

      Ich weis nur noch nicht ob die Justierung nur bei analogen Tunern Sinn gemacht hat
      oder ob das überhaupt auch bei digitalen Tunern Sinn macht.

      Irgendwie habe ich was in Erinnerung das man Receiver und LNB optimal aneinander
      anpassen konnte/musste,
      erinnere mich aber nicht mehr an Details.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von nutzer1 Beitrag anzeigen
        Hallo Henner,

        ich hatte da eher an elektronische Nachjustierung über die Tuner-Einstellungen gedacht.

        Die Tuner haben Fertigungstoleranzen wie fast jede elektronische Komponente,
        übrigens auch die LNBs.

        Kann man da was elektronisch korrigieren?

        Ich weis nur noch nicht ob die Justierung nur bei analogen Tunern Sinn gemacht hat
        oder ob das überhaupt auch bei digitalen Tunern Sinn macht.

        Irgendwie habe ich was in Erinnerung das man Receiver und LNB optimal aneinander
        anpassen konnte/musste,
        erinnere mich aber nicht mehr an Details.
        Nein, wenn hier etwas elektronich nachstellbar gewesen wäre, hätte es bestimmt eine oder mehrere Diskussionen darüber gegeben. Mag sein, dass das bei anderen Boxen möglich ist.
        Und wie schon geschrieben:
        Nein, an den Tunern kann man nichts verstellen. Zumindest hat Schorsch nie da etwas verlauten lassen.
        Gruß Henner

        Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
        Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
        ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
        NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

        Kommentar


        • #5
          bei den Antenneneinstellungen
          Experten-Mode

          gibt es die Menupunkte
          Tunereinstellungen und
          Antenneneinstellungen

          was kann man da einstellen?

          Gibt es irgendwo eine Seite wo diese Einstellmöglichkeiten beschrieben sind?

          Kommentar


          • #6
            Zitat von nutzer1 Beitrag anzeigen
            bei den Antenneneinstellungen
            Experten-Mode

            gibt es die Menupunkte
            Tunereinstellungen und
            Antenneneinstellungen

            was kann man da einstellen?

            Gibt es irgendwo eine Seite wo diese Einstellmöglichkeiten beschrieben sind?
            Warum schaust du nicht nach?

            Bei Antenneneinstellungen kannst du verschiedene DiSEqC Listen anlegen, in denen dann div. LNBs (Satelliten) definiert werden. Jede Liste bekommt ihren eigenen Namen.

            Bei Tunereinstellungen wird eingestellt ob aktiv oder inaktiv und welche DiSEqC-Liste verwendet werden soll. Mehr geht da nicht.

            Wenn du das Menü Antenneneinstellungen aufrufst wird das sog. "Simple Menü" angezeigt. Hier werden die eingebauten Tuner, der jeweilige Status und die verwendeten LNBs bzw, Satelliten angezeigt. Wenn dieses Menü mit der OK Taste bestätigt wird, wird für jeden Tuner eine default DiSEqC-Liste erstellt. D.h. jeder Tuner hat seine eigene DiSEqC-Liste. Das könnte dann "Tuner 1", "Tuner 2", etc. sein.

            Alle DiSEqC-Listen, die Tuner und auch CAM Definitionen sind Teil der netceiver.conf. Die Erfahrung hat gezeigt, dass möglichst nur eine DiSEqC-Liste für alle Tuner verwendet werden sollte, damit div. Probleme beim Zappen nicht auftreten. Wenn alle Tuner die selben Empfangsquellen (Satelliten) haben, sollte über die Experteneinstellung - Tunereinstellungen jedem Tuner die selbe DiSEqC-Liste zugeordnet werden. Der NCV hat es dann beim lesen der Konfiguration (netceiver.conf) etwas leichter und wird auch nicht verwirrt.

            Und bitte beachten: Wer seine Definitionen über die Experteneinstellungen gemacht hat, sollte niemals das "Simple Menü" mit der OK-Taste beenden, denn dann werden alle anderen Einstellungen hinfällig und man wundert sich u.U. über geändertes Verhalten.
            Gruß Henner

            Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
            Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
            ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
            NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

            Kommentar


            • #7
              Danke für die Info.

              Das Ein- und Ausschalten von Tunern hat bei mir schon viel Unheil in der Folge angerichtet,
              jetzt ist mir klar worauf das Zurückzuführen ist.

              Wie kann man die überflüssigen DiSEqC-Listen wieder löschen?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von nutzer1 Beitrag anzeigen

                Wie kann man die überflüssigen DiSEqC-Listen wieder löschen?
                Wenn man im Expertenmodus die DiSEqC-Listen Ansicht öffnet kann man über "Löschen" (gelbe Taste) überflüssige Listen löschen.

                Btw. Es gibt da auch ein Limit mit Einträgen in den Listen. Es ist kein Problem des NCVs sondern des Definitions Dialoges. Der hat Probleme, wenn ich mehr als 12 (?) LNBs in eine Liste packe. Dann verwirft er alles - alle Listen und Tunereinstellungen - und erzeugt eine Defintion wie sie über das "Simple Menü" gemacht wird. Wurde nie gefixed. Kenne auch den Aufwand nicht. Es waren nur 2 oder 3 Benutzer davon betroffen. Einer war ich, der aber nur zu Testzwecken versucht hat solche Superlistenzu erstellen. Ich habe mir dann angewöhnt die aktuelle netceiver.conf vor Tests zu sichern.
                Gruß Henner

                Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
                Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
                ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
                NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

                Kommentar


                • #9
                  danke für die Info.

                  alle überflüssigen Listen zu köschen ging nicht.

                  ich hatte aber zuerst eine überflüssige Liste in der ein nicht vorhandener LNB eingetragen war.

                  die habe ich vorsichtshalber gelöscht.

                  dabei wurde die Timerliste gelöscht und langsam wieder neu aufgebaut.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X