Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

kann AVG2 auch anders formattierte Festplatten nutzen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kann AVG2 auch anders formattierte Festplatten nutzen?

    ich benutze noch die Software V 10.08.4.

    dies hat ein untypischen Linux Filesystem.

    Ich möchte eine bereits anders formattierte Linux-HD über ESATA oder USB anschliessen um die Dateien zu sichern wenn ich auf ein anderes AVG Betriebssystem umsteige.

    Kann das derzeitige AVG2 Betriebssystem auch anders formattierte Linux-Platten verwenden,
    und wenn ja,
    mit welcher Formattierung?

  • #2
    Hallo nutzer1,
    melde Dich per ssh/putty/telnet od. aehnlich auf der Box an und fuehre den Befehl
    Code:
    cat /proc/filesystems
    aus. Als Ergebnis solltest Du eine Liste aller unterstuetzten Filesysteme erhalten.

    Gruss,
    schlue
    sigpic

    Kommentar


    • #3
      Ext3 und Ext4 gehen problemlos.
      Gruß Breslauer

      Kommentar


      • #4
        dies hat ein untypischen Linux Filesystem.
        Was heißt das? Welches Dateisystem?
        Gruß Henner

        Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
        Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
        ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
        NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

        Kommentar


        • #5
          Das bei V 10.08.4 verwendetw JFS-Filesystem ist nach Aussage eines Bekannten
          der sich eigentlich gut mit Linux auskennt
          ein relativ selten und nur im Profibereich verwendetes Filesystem.

          Kommentar


          • #6
            Das ist doch gut.
            sigpic

            Kommentar


            • #7
              Meine USB-Festplatten hatte ich vor Jahren mit der AVG formatiert. Danach hatten sie das Format jfs. Aufnahmen von diesen Platten kann ich noch problemlos wiedergeben.
              Gruß Breslauer

              Kommentar


              • #8
                Hallo schlue,

                ob das gut oder schlecht ist,
                ist wahrscheinlich nur eine Frage der Sichtweise.

                Tatsache ist aber, das es dafür viel weniger Reparatur-Tools gibt als für andere Filesysteme.

                Knoppix z.B. hatte dafür überhaupt nichts anzubieten.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo nutzer1,
                  Zitat von nutzer1 Beitrag anzeigen
                  ob das gut oder schlecht ist,
                  ist wahrscheinlich nur eine Frage der Sichtweise.
                  sorry, das war mein Kommentar auf
                  Zitat von nutzer1 Beitrag anzeigen
                  dies hat ein untypischen Linux Filesystem
                  Dass es Dir um Rettungstools zu Dateisystemen geht, geht aus dem Originalposting nicht hervor.

                  Hast Du mit dem oben genannten Befehl ( RCC - telnet ) mal nachgesehen, welche Dateisystemem unterstuetzt werden ?

                  Gruss,
                  schlue
                  sigpic

                  Kommentar


                  • #10
                    Hast Du mit dem oben genannten Befehl ( RCC - telnet ) mal nachgesehen, welche Dateisystemem unterstuetzt werden ?
                    nein,

                    nachdem jemand anders 2 brauchbare Dateiformate gepostet hatte.

                    Kommentar


                    • #11
                      ext4 ( Breslauer nutzt die V12.xx Software ) ist unter V10.08.04 nicht vorhanden. Erst unter 11.XX bzw. 12.XX
                      sigpic

                      Kommentar


                      • #12
                        aha,

                        dann war diese Auskunft nicht richtig.

                        ext3 geht aber?

                        Kommentar


                        • #13
                          Hallo nutzer1,
                          ja, ext3 wird auch fuer die Betriebsystem Partition genutzt.

                          Gruss,
                          schlue
                          sigpic

                          Kommentar


                          • #14
                            dank für die Antwort.

                            ich gehe zwar davon aus, aber
                            kann BM2LTS auch ext3-formattiere HDs lesen?

                            ich will die Aufnahmen auf eine zweite, mit ext3 formatierte Festplatte kopieren
                            um sie dann als Aufnahmen und Bilder wieder in die entsprechenden Verzeichnisse
                            von BM2LTS zu kopieren.

                            Allerdings ergibt sich jetzt für mich die zusätzliche Frage ob die Aufzeichnungsformate
                            von Reel und BM2LTS überhaupt gleich bzw. kompatibel sind?

                            Wo finde ich dazu ausführlichen Informationen?

                            Kommentar


                            • #15
                              Hallo nutzer1,
                              BM2LTS baut auf Ubuntu 14.04 auf ( siehe z.B. http://www.vdr-portal.de/board16-vid...-04-x-lts-rc7/ ).
                              Daher werden ext3 u. ext4 von BMT2LTS unterstuetzt.
                              Der VDR von Reel u. BM2LTS basieren auf dem VDR von Klaus Schmidinger.
                              Die Aufzeichnungen der V10.08.X koennen unter V11.XX, V12.XX gelesen werden nicht aber anders herum, da das Aufnahmeformat von PES auf TS umgestellt wurde.
                              Dies duerfte auch auf BM2LTS zutreffen, kann ich aber nicht ueberpruefen.

                              Gruss,
                              schlue
                              sigpic

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X