Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kanallistenmanagement - AVG / NCL / Lite

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kanallistenmanagement - AVG / NCL / Lite

    Kanalliste und was so dazu gehört.

    Dieser Beitrag bezieht sich auf die ReelBox Avantgarde - kurz AVG genannt - und die Lite mit
    Softwarestand 2.0 vom 03.11.2008 oder höher. Der NetClient - kurz NCL genannt - ist hier identisch zur AVG.

    Der Unterschied in Bezug auf die Kanalliste und was so noch dazu gehört ist nach der Freigabe der
    Sofwareversion 2.0 für die Lite nicht mehr allzu groß. Funktionen die nur die Lite bzw. AVG/NCL betreffen
    sind dementsprechend gekennzeichnet.

    Zuletzt geändert von Henner; 17.02.2011, 18:04.
    Gruß Henner

    Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
    Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
    ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
    NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

  • #2
    Kanallistenvorlagen
    Die ReelBox Software (Lite und AVG) bringt mehrere vordefinierte Kanallisten mit, die sich in
    kategorierten Vorlagenordnern befinden.

    • Ordner Cable
      Kabel-BW
      Kabel-Deutschland
      Schweiz_Cablecom
      Unity-Media

      Da je nach Kabelnetzbetreiber die Kanalbelegung und Programmverfügbarkeit unterschiedlich
      ist, sollte nach der Erstinstallation eine Kanalsuche gemacht werden.
    • Ordner Satellite
      Arabic-GlobleCast
      Austria
      Baltics (z.Zt. nur AVG)
      Czech
      Europe
      Germany
      Nederlands
      Rotor-all (z.Zt. nur AVG)
      Swiss
      Tuerksat
      United-Kingdom
    • Ordner Terrestrial
      DE-Berlin
      DE-Muenchen
      GB-Mendip (z.Zt. nur AVG)
      GB-Stockland-Hill (z.Zt. nur AVG)


      Hier gilt das Gleiche wie für ein Kabelnetz.
      Je nach Region ist die Kanalbelegung und Programmvefügbarkeit verschieden, so dass ein Basissuchlauf
      notwendig ist.
    • Cable+Satellite
      Einträge für Kabel- und Satelliten-Programme in einer Liste
    • LastActive (nur Lite)
      Kopie der zuletzt aktiven Liste. Sicherung wird vor einem Standby bzw. Deepstandby durchgeführt.
    • New
      Dieses ist eine leere Liste, die für einen Basis-Suchlauf verwendet werden sollte.
      Bei Verwendung einer leeren Liste beim Suchlauf werden alle Kanäle / Programme abgespeichert,
      Bei einer Liste, die schon Einträge enthällt werden u.U. beim Suchlauf gefundene Programme
      nicht gespeichert, da sie schon vorhanden sind.



    Aktive Kanalliste
    Die aktive Kanalliste ist immer die channels.conf im Ordner /etc/vdr. Nur diese
    Liste wird zum Einstellen von Programmen, Ablegen von neu gefundenen Kanälen, zum Ändern durch
    Autopid oder über die Editierfunktion der Kanallistenanzeige benutzt. Eine Arbeitskopie dieser
    Liste befindet sich im Speicher. Wenn notwendig, spätestens beim Standby, wird aus der Arbeitskopie
    die /etc/vdr/channels.conf neu erstellt.

    Aktivieren einer Kanalliste
    Bei der Lite über - Setup - Installation - Empfang - Kanallisten -
    bei der AVG über - Setup - Installation Kanallisten
    wird das Kanallistenmenü mit den oben aufgeführten Einträgen
    angezeigt. Mit der Auf- und Ab-Taste kann eine der Listen ausgewählt unde mit OK dann bestätigt
    werden. Die Liste ersetzt dann die aktive Kanalliste. D.h. diese wird überschrieben. Gleichzeitig
    wird diese dann als Arbeitskopie in den Speicher geladen.

    Aktive Kanalliste auf dem PC editieren
    Der Zugriff auf die aktive Kanalliste (/etc/vdr/channels.conf) sollte immer im Standby Modus erfolgen.
    Hierzu steht das RCC - ReelBox Control Center - zur Verfügung, das auch einen Kanallisteneditor
    enthält. Natürlich kann die Liste auch mit einem anderen Programm (FTP) auf den PC übertragen,
    editiert und zurück geschrieben werden.Es ist darauf zu achten, dass das Editieren unixkonform
    durchgeführt wird.

    Bei der AVG steht auf dem Desktop der Channel Edit zur Verfügung.

    Eigene Kanalliste auf der ReelBox verwenden
    Eigene auf dem PC aufbereitete Listen können in einen speziellen Vorlagenordner gestellt und dann
    aktiviert werden. Der Vorlagenordner ist /etc/vdr/channels/. In diesen Ordner kann während
    Live-TV die eigene Liste mit RCC oder einem FTP kopiert werden. Sie steht dann direkt über das
    Kanallistenmenü zur Verfügung. Ein Standby ist bei diesem Verfahren nicht notwendig.

    Soll die aktive Liste /etc/vdr/channels.conf selbst ausgetauscht werden, so muss dieses
    im Standby erfolgen, da während Live-TV mehrfach die aktive Liste aus dem Speicher aktualisiert wird.
    Beim aktualisieren wird die channels.conf durch eine im Speicher befindliche Arbeitskopie ersetzt.
    Gruß Henner

    Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
    Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
    ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
    NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

    Kommentar


    • #3
      Nur Lite - Verwendete Ordner
      Folgene Ordnerstrukturen werden innerhalb des Lite Kanallistenmanagements benutzt und sollen hier
      zum besseren Verständnis aufgezeigt werden.

      Code:
      /usr/share/etc-reel/...
      Der Ordnerzweig /usr/share/reel-etc ist in einer separaten Partition auf dem DOC. Die Größe der
      Partition ist 4,7 MB.

      Der Ordnerzweig wird beim Flashen eines Images auf dem DOC in einer eigenen Partition erstellt. Er dient nur
      zum Erstellen und Sichern des Ornerzweiges /etc. Während Live-Tv wird dieser Ordner nicht angetastet.
      Beim Standby - Standby und Records LEDs blinken - werden hier die Konfigurationsdaten und Listen
      gesichert. Wird die Box in den Deep-Standby Modus gesetzt, wird nocheinmal der gesamte /etc Ordnerzweig
      nach /usr/share/reel-etc/ gesichert. Im Standby könnten ja z.B. mittels RCC Änderungen an der Kanalliste
      vorgenommen worden sein.


      Code:
      /etc/..
      Der Ordnerzweig ist in einer eigenen temporären Disk und hat ebenfalls eine Größe von 4,7 MB.
      Während des Bootvorganges wird der Ordnerzweig /etc aus /usr/share/reel-etc/.. erstellt.
      Beim Standby und Deep-Standby wird jeweils der ges. Ordnerzweig /etc nach /usr/share/reel-etc
      gesichert.


      Code:
        
      /etc/vdr/channels/Cable/Germany-KDG.conf.gz
                              Germany-TColumbus.conf.gz
                              Germany-UMedia.conf.gz
                              Germany.conf.gz
      
                       /Satellite/Austria.conf.gz
                                  Czech.conf.gz
                                  Germany.conf.gz
                                  International.conf.gz
                                  Italia.conf.gz
                                  Nederlands.conf.gz
                                  Swiss.conf.gz
                                  Tuerksat.conf.gz
                                  United-Kingdom.conf.gz
      
                       /Terrestrial/Berlin.conf.gz
                                    Muenchen.conf.gz    
                                
                       New.conf (leer)
                       LastActive.conf --> symbolischer Link to Channels.conf.tmp (on HDD)
      Im Kanallistenmenü der Lite verweist der Eintrag LastActiv auf eine Kopie der aktiven
      Kanalliste. Diese Kopie werden auf der Festplatte, wenn vorhanden, beim Standby und beim
      DeepStandby angelegt.
      1. Channels.conf
      2. Channels.conf.tmp


      Die Datei Channels.conf ist eine direkte Kopie der /etc/video/channels.conf.
      Bevor dieser Kopiervorgang stattfindet wird mit der Channels.conf.tmp
      eine Kopie der Channels.conf erstellt.
      Der Eintrag LastActive verweist immer auf Channels.conf.tmp.

      Fallen - Mousetraps:
      • Die temporäre Disk für den Ordnerzweig /etc/.. hat eine begrenzte Größe von 4,7 MB.
        Ist in diesem Bereich nicht mehr genügend Platz, z.B. zu viele eigene Kanallisten, so kann
        die im Arbeitsspeicher befindliche Kanalliste nicht mehr gespeichert werden. Die Folge ist dann,
        dass aktuelle Änderungen durch Hinzufügen von Kanälen (manuell oder AutoPid) oder Editieren
        der Kanalliste nicht gesichert werden können und nach einem Standby verloren sind.
      • Nach dem Flashen / Installieren einer neuen Image Version muss, nachdem bei Ende des
        Installationsassisten ein Reboot erfolgt ist, über das Kanallistenmenü die Liste LastActive
        aktiviert werden, denn beim nächsten Standby wird sie durch die bei der Installation aktiven
        Liste ersetzt.
      Gruß Henner

      Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
      Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
      ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
      NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

      Kommentar


      • #4
        Nur AVG / NCL - Verwendete Ordner
        Folgene Ordnerstrukturen werden innerhalb des AVG/NCL Kanallistenmanagements benutzt. Eine Kopie des /etc
        Ordnerzweiges wird nicht angelegt. Deshalb wird auch nur die Verzeichnisstruktur des
        Vorlagenordners aufgezeigt.
        Code:
         
        /etc/vdr/channels/Cable/Kabel-BW.conf
                                Kabel-Deutschland.conf
                                Schweiz_CableCom.conf
                                Unity-Media.conf
        
                         /Satellite/Arabic-GlobleCast.conf
                                    Austria.conf
                                    Baltics.conf
                                    Czech.conf
                                    Europe.conf
                                    Germany.conf
                                    Nederlands.conf
                                    Rotor-all.conf
                                    Swiss.conf
                                    Tuerksat.conf
                                    United-Kingdom.conf
        
                         /Terrestrial/DE-Berlin.conf
                                      DE-Muenchen.conf 
                                      GB-Mendip.conf
                                      GB-Stockland-Hill.conf
        
           
                         Cable+Satellite.conf                          
                         New.conf (leer)
        Gruß Henner

        Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
        Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
        ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
        NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

        Kommentar


        • #5
          Hinweise für AVG / NCL und Lite zu Vorlagen und aktive Kanalliste
          AchtungKanallisten in den Vorlageordnern werden nicht verändert.
          Sie dienen nur als Vorlage bzw. als Schablone. Das betrifft die AVG und Lite.

          In die Vorlageordner können während Live-TV neue oder geänderte Kanallisten hinein kopiert werden.
          Z.B. von einem PC mit FTP oder RCC. Die neue Kanalliste kann dann direkt aktiviert werden.
          Durch die Aktivierung wird eine Arbeitskopie im Speicher erstellt und sofort von Live-TV genutzt.
          Dadurch ist kein Standby und direkter Austausch der /etc/vdr/channnels.conf notwendig.


          Aktive Kanalliste
          Code:
          /etc/vdr/channels.conf
          Die für Live-Tv notwendige Arbeitskopie im Speicher wird aus dieser Liste erstellt.
          Diese Datei wird während Live-TV mehrfach durch Rückschreiben der Arbeitskopie aktualisiert.
          Gleiches erfolgt auch beim Standby.
          Manuelle Änderungen die außerhalb der Standbys an dieser Liste gemacht werden, sind damit unwirksam.
          Beim Aktivieren einer Kanalliste über das Kanallistenmenü wird mit der ausgewählten Liste
          die Datei /etc/vdr/channels.conf überschrieben und die Arbeitskopie im Speicher erneuert.
          Gruß Henner

          Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
          Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
          ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
          NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

          Kommentar


          • #6
            Lite / AVG / NCL - Sichern der Kanalliste
            Bei allen Boxen stehen jetzt mit Import bzw. Export Funktionen bereit, mit denen sehr einfach
            die aktive Kanalliste gesichert (Export) bzw. wieder geladen / aktiviert (Import) werden kann.

            Im Kanallistenmenü der jeweiligen Box kann über die blaue Taste (Funktionen) das Menü
            Kanallisten Funktionen aufgerufen werden.
            Code:
            1 Aktuelle Kanalliste importieren
            2 Aktuelle Kanalliste exportieren
            Aktuelle Kanalliste expoortieren
            Ähnlich dem Dateimanager werden die verfügbaren Speichermedien und die darauf befindlichen Ordner
            angezeigt (im Hintergrund arbeitet der Dateimanager). Zuerst wird das zum Sichern ausgewählte
            Speichermedium und dann der gewünschte Ordner mit den Tasten auf/ab und OK ausgewählt. Danach wird
            mit der roten Taste - Speichern - in diesem Ordner eine Kopie der /etc/vdr/channels.conf erstellt.
            Der Name der Datei ist channels.conf. Vor dem Kopieren erfolgt ein Rückschreiben
            der im Speicher befindlichen Arbeitskopie der Kanalliste nach /etc/vdr/channels.conf.
            Damit ist sichergestellt, dass die aktuelle aktive Liste gesichert / exportiert wird.

            Kanalliste importieren
            Wie bei der Exportfunktion werden zum importieren eine Kanalliste die verfügbaren Speichermedien angezeigt.
            Die Auswahl des Mediums und den Ordnern erfolgt über die Tasten auf/ab und OK. Nach Auswahl der zu
            importierenden Kanalliste wird mit der Taste OK diese Liste aktiviert. D.h. der Inhalt dieser Liste
            in die /etc/vdr/channels.conf geschrieben und dann die Arbeitskopie im Speicher neu geladen.

            Ein eingesteckter und gemounteter USB-Stick kann wie jedes andere gemountete Speichermedium das
            Schreibzugriffe erlaubt benutzt werden.
            Zuletzt geändert von Henner; 28.12.2011, 17:53.
            Gruß Henner

            Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
            Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
            ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
            NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

            Kommentar


            • #7
              Kanalsuche - AVG, NCL und Lite

              Für die Kanalsuche bei AVG, NCL und Lite wird der gleiche Dialog-Frontend benutzt. D.h. Funktionen, Optionen, Verhalten bei Exit und OK Taste sind gleich.

              Beim Aufruf der Kanalsuche wird in der Zeile 1 und 2 des Menüs - Kanalsuche - der Modus und die Behandlung der gefundenen Kanäle eingestellt. Die Standardeinstellung
              bei Aufruf der Kanalsuche ist:
              Code:
              Suchmodus:          Automatisch 
              Gefundene Kanäle:   am Ende hinzufügen
              Suchmodus
              • Automatisch
                Je nach Empfangsquelle wird eine Liste von Transpondern bzw.Frequenzen zur Suche
                nach Sendern benutzt. Bei Satellitenempfang wird, wenn vom Betreiber unterstützt,
                die NIT (Network Information Table) verwendet. Unterstützte Satelliten sind in
                /etc/vdr/plugins/transponders/Sat.tpl mit den notwendigen Parametern versehen.
              • Manuell
                Wird dieser Modus gewählt, werden im Kanalsuchemenü weitere Felder zur Eingabe der
                notwendigen Parameter angezeigt.



              Bei Gefundene Kanäle lassen sich drei verschiedene Optionen einstellen, die die Behandlung / Verarbeitung der gefundenen Kanäle festlegen.
              • Gefundene Kanäle: am Ende hinzufügen
                Alle neuen Programme / Kanäle werden am Ende der aktiven Kanalliste hinzugefügt.
                Falls der Bouquetname Neue Kanäle (auto added) nicht existiert, wird beim Start
                der Suche hinter dem letzten alten Eintrag eingefügt.
              • Gefundene Kanäle: in neue Liste einfügen
                Zuerst wird eine leere Kanalliste mit folgenden Bouquetmarken erstellt:
                Code:
                :Favoriten
                :Neue Kanäle - (auto added)
                Die bei der Suche gefundenen Programme bzw. Kanäle werden dem Bouquet "Neue Kanäle..." hinzugefügt.
              • Gefundene Kanäle: in Bouquets einfügen
                In die aktive Kanalliste werden die neuen Programme/Kanäle in Provider-Bouquets
                eingefügt. Bouquets die nicht vorhanden sind werden erstellt.



              Folgendes ist bei einer Kanalsuche zu beachten:
              • Nur bei der Option Gefundene Kanäle: in neue Liste einfügen wird die vorhandene Kanalliste durch eine neue ersetzt.
              • Bei den Optionen Gefundene Kanäle: am Ende hinzufügen und Gefundene Kanäle: in Bouquets einfügen bleibt die bisherige Kanalliste erhalten, d.h. auch die Einträge im Bouquet "Neue Kanäle...." werden nicht gelöscht.
              • Eine erfolgreiche Suche immer mit OK beenden.
              • Wird nach der Suche die Exit-Taste zum Verlassen des Ergebnismenüs benutzt, um evtl. zum Kanalsuchmenü für eine weiteren Suche zurückzukehren, so werden die
                gerade erstellten Eintragungen nicht in die Kanalliste übernommen. Das wird durch die Meldung Kanalsuche abgebrochen angezeigt.
              Zuletzt geändert von Henner; 17.02.2011, 15:34.
              Gruß Henner

              Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
              Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
              ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
              NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

              Kommentar


              • #8
                Kanalsuche - Tipps, Tricks Bemerkungen

                Nach der Änderung
                Code:
                r13652 | rollercoaster | 2009-10-13 13:05:39 +0200 (Tue, 13 Oct 2009) | 4 lines
                
                - channelscan: no longer delete channels that were found on 
                               last scan ("auto added")
                hat sich das Ergebnis einer Kanalsuche geändert, so dass zum Erweitern einer vorhandenen Kanalliste keine besondere Vorgehensweise mehr erforderlich ist um vorhandene Einträge zu erhalten.

                Erstellen einer Kanalliste von mehreren Satelliten. Die angebenen Satellitenpositionen sind Beispiele.
                1. Basis Liste (eine/erste Satellitenposition) mit folgenden Optionen erstellen:
                  Code:
                  Suchmodus:     Automatisch
                  Gefundene Kanäle: in neue Liste einfügen
                  
                  Position:      S19.2E - Astra.....     (Beispiel)
                2. Start (rote Taste) zum Start der Kanalsuche betätigen.
                  Im Suchmenü wird ständig ein aktueller Status über den aktuellen Transponder, der verwendeten Transponderparameter und die bis zu diesem Zeitpunkt gefundenen Kanäle angezeigt.
                3. Nach Ende der Kanalsuche die Suche mit OK beenden (bei Exit wird die Suche abgebrochen und alle Ergebnisse verworfen). LiveTV startet mit dem ersten Eintrag der neuen Kanalliste.
                4. Weitere Satellitenposition mit folgenden Optionen durchführen:
                  Code:
                  Suchmodus:     Automatisch
                  Gefundene Kanäle: am Ende hinzufügen
                  
                  Position:      S13.0E - Astra.....     (Beispiel)
                5. Start (rote Taste) zum Start der Kanalsuche betätigen.
                6. Nachdem die Kanalsuche auf der ausgewählten Satellitenposition als beendet angezeigt wird, diese mit OK abschließen.


                Suche auf weiteren Satellitenpositionen immer mit Gefundene Kanäle: am Ende hinzufügen durchführen und mit OK beenden.

                In der aktiven Kanalliste sind jetzt alle, auf den bei der Suche verwendeten Satellitenpositionen, gefundenen Kanäle / Programme enthalten. Zur weiteren Bearbeitung kann diese Liste über - Funktionen - im Kanallisten Menü exportiert werden.

                Soll neue Kanalliste mit Provider-Bouquets erstellt werden, so gilt hier eine etwas andere Vorgehensweise, da die Option
                Code:
                Gefundene Kanäle: in Bouquets einfügen
                selbst keine leere Basisliste erstellt sondern immer auf der vorhandenen aktuellen Kanalliste aufbaut.
                1. Im Kanallistenmenü die Liste New auswählen und mit OK aktivieren. Hierbei wird die aktive Kanalliste (Arbeitskopie im Speicher und channels.conf auf der Festplatte) mit einer leeren Liste überschrieben.
                2. Basis Liste (eine/erste Satellitenposition) mit folgenden Optionen erstellen:
                  Code:
                  Suchmodus:     Automatisch
                  Gefundene Kanäle: in Bouquets einfügen
                  
                  Position:      S19.2E - Astra.....     (Beispiel)
                3. Start (rote Taste) zum Start der Kanalsuche betätigen.
                4. Nach Ende der Kanalsuche die Suche mit OKbeenden (bei Exit wird die Suche abgebrochen und alle Ergebnisse verworfen). LiveTV startet mit dem ersten Eintrag der neuen Kanalliste.
                5. Weitere Satellitenposition mit folgenden Optionen durchführen:
                  Code:
                  Suchmodus:     Automatisch
                  Gefundene Kanäle: in Bouquets einfügen
                  
                  Position:      S13.0E - Astra.....     (Beispiel)
                6. Start (rote Taste) zum Start der Kanalsuche betätigen.
                7. Nachdem die Kanalsuche auf der ausgewählten Satellitenposition als beendet angezeigt wird, diese mit OK abschließen.


                Suche auf weiteren Satellitenpositionen immer mit Gefundene Kanäle: in Bouquets einfügen durchführen und mit OK beenden.

                In der aktiven Kanalliste sind jetzt alle, auf den bei der Suche verwendeten Satellitenpositionen, gefundenen Kanäle / Programme enthalten. Zur weiteren Bearbeitung kann diese Liste über - Funktionen - im Kanallisten Menü exportiert werden.
                Gruß Henner

                Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
                Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
                ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
                NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

                Kommentar

                Lädt...
                X