Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Netclient Tod

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Netclient Tod

    Hallo zusammen,

    habe folgendes Problem.

    Wenn ich einen NetClient am Strom anstecke, kommen folgende Lichtzeichen.
    Grün
    Blau
    Rot
    Dimmergrün
    das passiert alles innerhalb 15 Sekunden und dann passiert gar nichts mehr...

    Hab auch mal den USB Stick im NetClient wiederhergestellt - alles ohne Erfolg.

    Woran kann das liegen?

    Auf die Fernbedienung reagiert das Ding gar nicht.

    Am TV wird absolut nichts angezeigt.

    Hatte das gleiche bei einem anderen Netclient auch schon mal.

    Damals habe ich das Gerät eingeschickt. Als Reparaturbericht kam folgendes zurück:
    ---->Bootloader update, USB Stick gew.

    Frage - ist der Bootloader etwas anderes wie das Image?

    Wie kann man das Bootloader update selber machen?

    Ich freue mich auf Eure Rückmeldung.

    VG

    logol01

  • #2
    > Frage - ist der Bootloader etwas anderes wie das Image?

    Ja, Bootloader (U-Boot), Kernelimage und Init-Ramdisk sind im internen Flash, der Rest (das sichtbare Filesystem) kommt vom Stick. Das interne Flash wird ausser bei einem Kernelupdate nur gelesen, von daher ist es etwas seltsam, dass es seinen Inhalt verliert, es klingt jedenfalls nach kaputtem Kernel/Ramdisk. Der Bootloader gibt seine Meldungen über den RS232-Anschluss aus, da könnte man sehen was los ist.

    Man kann auch Kernel/Ramdisk im Bootloader flashen, dass geht übers Netzwerk mit einer bestimmten Tastenkombination beim Einschalten. Dazu braucht man aber einen TFTP-Server, den man auf eine bestimmte IP-Adresse legen kann (oder der TFTP-Server macht auch gleich noch DHCP, dann geht das auch).

    Kommentar


    • #3
      Danke Schorsch..

      Gibt es dafür eine genaue Anleitung?
      Wo bekommt man die Bootloader Dateien her?

      Viele Grüße

      Logol01

      Kommentar


      • #4
        Ich habe ein ähnliches Problem.... der Netclient bootet oft nicht (auch mehrfaches Beschreiben des Sticks hilft nicht wirklich.....) TFTP-Server wäre vorhanden, könnte ich den aktuellsten Kerl/Ramdisk haben? Mit kurzer Anleitung ist das sicher zu schaffen.

        Danke
        clem

        Kommentar


        • #5
          Habe genau das gleiche Problem wie logo01,

          gibts dafür eine Lösung ohne Einschicken des Gerätes..

          Danke

          Ernesto

          Kommentar


          • #6
            Ich muss mal in Erfahrung bringen, wo die Images für TFTP rumliegen...

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              mir geht's ebenso ... bin mir jedoch nicht sicher ob wirklich der Bootloader defekt ist, da mit dem NC nach dem installieren eines neuen Images alles wieder für 10 bis 14 Tage geht ... dann genau das beschriebene ... wildes blinken, grün (abgedunkelt) ... dann nix mehr ... hab's seriell noch nicht "mitgeschrieben".
              Ich habe schon vor Monaten die Pilze gegen hochwertige Sticks getauscht ... leider auf allen 4 NCs immer noch das selbe ... maximal 4 Wochen (im Schnitt 10-14 Tage) und der Reservestick muss wieder ran ...

              Kann ich nicht den ganzen NC über TFTP booten ... ich verliere langsam den Spass daran ständig mit den Sticks zu jonglieren ... oder gibt's ein Bootloader update dass die nun wirklich nicht komplizierte Technik des NC etwas zuverlässiger in Sachen Boot macht ... ich würde auch SSDs einbauen ... wenn's nur mal länger als einen Monat am Stück gehen würde.

              Bin, so denke ich, recht fit in Sachen Reel, NC und Linux ... leider ist die Dokumentation der machbaren Dinge immer noch etwas dünn, obwohl mir dieses Forum schon manches mal das Wochenende mit meiner Regierung gerettet hat ...
              Speziell sicher auch nachdem ja viele der Infos aus dem alten Forum leider verloren gegangen sind ...

              Vielen Dank im Voraus !!
              Rainer

              Ich sollte meinen "footer" mal aufmöbeln ... im Einsatz :

              4x NC im letzten Stable
              1x Aufnahmeserver unter Virtualbox (virtuelle Avantgarde)
              Alles im Multiroom
              Netgear GBit Netzwerk mit VLAN
              1x Netceiver mit 3x DVB-S2 Karten (6 Kanäle)
              Zuletzt geändert von nobody; 16.10.2011, 01:23.
              Setup :

              1x Avantgarde II, 2GB RAM, Turion 62 X2, BM2LTS, Multiroom Client, 3x NetClient I, akt. Testing, Multiroom Clients, 1x OpenELEC Client via VNSI
              1x Raspberry PI II mit Openelec via VNSI, 1x NetCeiver, 3x2 DVB-S2, 1xAC-light im MTD, 1x Selfsat Digitale Satelliten-Flachantenne (ASTRA 19,2)
              3x NetGear GS108T Managed GBit Switch an CAT 6/7, Fritzbox 7490,1x Proxmox Server (Virtuelle Avantgarde als Multiroomserver, BM2LTS)
              <<SKY Welt>><<SKY Film>>

              Kommentar


              • #8
                Also wenn du alle paar Wochen bei vier NCLs die Sticks neu beschreiben musst ist doch etwas faul. Das bei dir alle 4 NCLs etwas an der Erbse haben ist unwahrscheinlich. Müsste demnach etwas außerhalb der NCLs oder an der verwendeten Software oder Handhabung liegen. Aus Funktions Gründen war es bei mir nur einmal notwendig den Stick neu zu beschreiben. Das war aber zu einer Zeit wo ich schon mal den NCL hart resettet (Netzteil raus) hatte, weil das Teil beim Booten hing. Als weitere Ursache könnte ich mir vorstellen, dass auf Grund schnell wachsender Logs der Platz auf dem Stick nicht ausreicht. Um festzustellen was da los ist, müsste man so einen defekten Stick genauer untersuchen.
                Gruß Henner

                Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
                Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
                ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
                NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,

                  vielleicht liegt's auch daran, das "die Zeit wo ich schon mal den NCL hart resettet (Netzteil raus) hatte" bei mir leider nicht vorbei ist. Meine "kleinen" starten ein bis zwei mal pro Woche nur nach Stromentzug aus dem deep standby. Hier kann ich representativ allerdings nur die zwei Clients nennen die wir wirklich regelmäßig nutzen.
                  Ich schaue mir das Filesystem eines "nicht mehr startenden" Clients mal an.

                  Ciao,
                  Rainer
                  Setup :

                  1x Avantgarde II, 2GB RAM, Turion 62 X2, BM2LTS, Multiroom Client, 3x NetClient I, akt. Testing, Multiroom Clients, 1x OpenELEC Client via VNSI
                  1x Raspberry PI II mit Openelec via VNSI, 1x NetCeiver, 3x2 DVB-S2, 1xAC-light im MTD, 1x Selfsat Digitale Satelliten-Flachantenne (ASTRA 19,2)
                  3x NetGear GS108T Managed GBit Switch an CAT 6/7, Fritzbox 7490,1x Proxmox Server (Virtuelle Avantgarde als Multiroomserver, BM2LTS)
                  <<SKY Welt>><<SKY Film>>

                  Kommentar


                  • #10
                    So, habe nun mal einen defekten Stick genauer betrachtet,

                    1) Das Filesystem (ist ja alles unter / gemountet) war bei weitem nicht voll (~50%)
                    2) im /var/log war nichts aussergewöhnlich grosses ... zwei oder 3 .gz Versionen von diversen Logs (im Bereich einige 100k groß) und die Logfiles selbst ... alle im Maximalbereich bis 1 MByte, grösstenteils wesentlich kleiner. Also auch unproblematisch ...
                    3) Das Filesystem zeigte keine Auffälligkeiten bei einem chkdsk ...

                    Booten tat er von dem Stick trotzdem nicht mehr ...
                    Nachbem ich die erst vorgestern angelegte Backupkopie wieder mit dd drübergespielt hatte ging der Stick wieder perfekt ... so wie immer halt.
                    Irgend etwas scheint hier meinen Bootsektor zu zerschiessen oder sonstwie zu erzeugen, dass der bootloader den Stick nicht mehr als bootable Medium erkennt ...

                    (Das Einspielen eines Recovery vom Stable macht im Übrigen keinen Unterschied, ausser, dass ich wieder alle Updates machen muss und neu konfigurieren darf ... falls jemand auf die Idee kommt mein Backup könnte bereits beim Einspielen "kritisch" sein ... alles schon versucht.

                    Gibt es irgenwo eine saubere und komplette Dokumentation des bootloaders und bootprozesses ?

                    Meine Clients sind eigentlich immer im deep-standby, da meine Aufnahmen ja zentral am Server laufen ... kann es damit zu tun haben ??

                    Rainer
                    Setup :

                    1x Avantgarde II, 2GB RAM, Turion 62 X2, BM2LTS, Multiroom Client, 3x NetClient I, akt. Testing, Multiroom Clients, 1x OpenELEC Client via VNSI
                    1x Raspberry PI II mit Openelec via VNSI, 1x NetCeiver, 3x2 DVB-S2, 1xAC-light im MTD, 1x Selfsat Digitale Satelliten-Flachantenne (ASTRA 19,2)
                    3x NetGear GS108T Managed GBit Switch an CAT 6/7, Fritzbox 7490,1x Proxmox Server (Virtuelle Avantgarde als Multiroomserver, BM2LTS)
                    <<SKY Welt>><<SKY Film>>

                    Kommentar


                    • #11
                      Meine Clients sind eigentlich immer im deep-standby, da meine Aufnahmen ja zentral am Server laufen ... kann es damit zu tun haben ??
                      Meinst du mit Ursache den Deepstandby oder Aufnahmen auf den Server?

                      Mein NCL ist jede Nacht im Deepstandby. Wie gesagt die Gefahr einer Stick-Havarie bestand bei mir nur, wenn ich das Netzeil beim Booten wegen (vermeintlichem?) Hänger abgesteckt hatte.

                      Stromausfälle oder größere Spannungsschwankungen hast du keine? Irgendein dicker El.Motor der da anläuft?
                      Gruß Henner

                      Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
                      Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
                      ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
                      NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Henner,

                        ich meinte schon den deep-standby des NC ... die Aufnahmen werden ja nur an den Server weitergeleitet und dort dann als Timer verarbeitet ... funktioniert perfekt ... Mein Avantgarde Server unter Virtualbox läuft übrigens typisch > 1 Monat ohne reboot und ohne Fehler.
                        Typisch ist bei mir, dass der NC im deep-standby befindlich, nach Einschalten mit dem Blinkkonzert beginnt, und dann mit fader grün leuchtenden LED im Nirvana landet. Dann versuche ich typisch die "2 Minuten Stromlos"-Methode, welche auch manchmal zum gewünschten Ergebnis führt ... falls jedoch nicht, kommt wieder mal der Reservestick zum Einsatz. Das geht dann immer sofort, kann's aber auf Dauer nicht sein.

                        Und neee, dicke Motoren habe ich privat nicht im Einsatz und meine Netzspannung ist auch ziemlich sauber (bin zufällig selbst Dipl. Ing. Elekrtotechnik) ...

                        Ich habe auch beruflich viel mit embedded Linuxen und ThinClients zu tun (wenn auch nicht mehr tief in der Technik) ... solche Bootprobleme vom USB-Stick oder internen Flash gibt's da allerdings schon seid Jahren nicht mehr ...

                        Ich habe im alten Forum und hier viel zu häufig von Leuten gelesen, die ihren Stick neu aufsetzen müssen ... so ganz ungewöhnlich scheint ein Ausfall der Bootlogik beim NC und sogar bei der Avantgarde (die ja auf einem ganz normalen GRUB + Linux aufbaut) nicht zu sein.

                        Wenn ich wüßte wie genau der Bootprozess beim NC abläuft könnte ich sicher beim nächsten Ausfall besser untersuchen ...

                        Rainer
                        Setup :

                        1x Avantgarde II, 2GB RAM, Turion 62 X2, BM2LTS, Multiroom Client, 3x NetClient I, akt. Testing, Multiroom Clients, 1x OpenELEC Client via VNSI
                        1x Raspberry PI II mit Openelec via VNSI, 1x NetCeiver, 3x2 DVB-S2, 1xAC-light im MTD, 1x Selfsat Digitale Satelliten-Flachantenne (ASTRA 19,2)
                        3x NetGear GS108T Managed GBit Switch an CAT 6/7, Fritzbox 7490,1x Proxmox Server (Virtuelle Avantgarde als Multiroomserver, BM2LTS)
                        <<SKY Welt>><<SKY Film>>

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe im alten Forum und hier viel zu häufig von Leuten gelesen, die ihren Stick neu aufsetzen müssen
                          Aber eher nur im alten Forum, ein "neu aufsetzen" habe ich schon sehr lange nicht mehr machen müssen, das war nur in der "Startphase" des Netclienten nötig.
                          Gruß

                          Dieter

                          Kommentar


                          • #14
                            Interessant ... dann läuft bei mir offensichtlich irgend etwas grundsätzliches schief !

                            Meine NetClients sind alle schon "etwas" älter ... also > 1 Jahr, einer sogar aus einer der ersten ausgelieferten Chargen ... kann es ggf. sein, dass hier noch ein alter Bootloader mit ggf. einem Fehler drauf ist ? Hat sich im letzten Jahr hier irgend etwas geändert ?!

                            Ich setze jetzt nochmals einen Client mit jungfräulichem USB-Stick vom Factory image komplett neu auf, mache die Updates und konfiguriere für meine Umgebung (alles im Stable) ... ich melde mich dann wie lange der Stick funktioniert ...

                            Gibt's eigentlich schon ein Datum (ausser wenn's fertig ist) für ein 1.7er Stable am NetClient ?

                            Ciao,
                            Rainer
                            Setup :

                            1x Avantgarde II, 2GB RAM, Turion 62 X2, BM2LTS, Multiroom Client, 3x NetClient I, akt. Testing, Multiroom Clients, 1x OpenELEC Client via VNSI
                            1x Raspberry PI II mit Openelec via VNSI, 1x NetCeiver, 3x2 DVB-S2, 1xAC-light im MTD, 1x Selfsat Digitale Satelliten-Flachantenne (ASTRA 19,2)
                            3x NetGear GS108T Managed GBit Switch an CAT 6/7, Fritzbox 7490,1x Proxmox Server (Virtuelle Avantgarde als Multiroomserver, BM2LTS)
                            <<SKY Welt>><<SKY Film>>

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von nobody Beitrag anzeigen
                              Meine NetClients sind alle schon "etwas" älter ... also > 1 Jahr, einer sogar aus einer der ersten ausgelieferten Chargen ...
                              Meiner auch, und wie bei dv_dieter habe ich das schon lange nicht mehr gemacht. Bei mir waren wahrscheinlich durch mich abgebrochene Startups, inkl. Diskscan, die Ursache. Könnte mir aber auch vorstellen, wenn ich nicht den Deepstandby abwarte und zu früh den Saft wegnehme, dass da etwas passieren kann.
                              Gruß Henner

                              Spiegel - Technisat Satman 85, 2x ALPS Quattro LNB BSTE9,
                              Multiswitch - Inverto Unicable IDLP-USS200-CU010-8PP, Spaun 9940NF, Spaun 9800NF (DVB-T Einspeisung, alle MS kaskadiert - 14 DiSEqC, 8 Unicable Anschlüsse),
                              ext NetCeiver mit 5 DVB-S2 Tuner, AVG III, NCL II, NCL I,
                              NAS QNAP TS-431 mit 3x 3TB WD red

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X